Kleinbären

Nasenbär

Nasenbär (Nasua nasua) im Zoo Augsburg Nasenbär (Nasua nasua) im Zoo Augsburg
© Peter Dollinger, Zoo Office Bern

Ordnung: Raubtiere (Carnivora)
Unterordnung: Hundeartige (Caniformia)
Familie: Kleinären (Procyonidae)

Zur Gattung Nasua gehören zwei nicht-gefährdete Arten (WILSON. & REEDER, 2005), die beide in VdZ-Zoos gezeigt werden.

D LC 650

Nasenbär

Nasua nasua 
Engl.: The South American, or Brown-nosed, Coati
Franz.: Le coati roux

Nasenbär (Nasua nasua) im Zoo Augsburg © Peter Dollinger, Zoo Office Bern
Nasenbär (Nasua nasua) im Zoo Augsburg © Peter Dollinger, Zoo Office Bern
Die Bestandestendenz ist abnehmend, aber wegen seiner weiten Verbreitung ist der Nasenbär noch nicht gefährdet (Rote Liste: LEAST CONCERN). Er ist eine gute Botschafterart für Naturschutz in südamerikanischen Waldgebieten und deshalb häufig in Zoos zu sehen.

112 003 004 002 nasua nasua map
Approximative Verbreitung des Nasenbären (Nasua nasua)
Der internationale Handel ist unter CITES nicht geregelt. Erwerb und Abgabe, Haltung, Zucht, Aufzucht, Transport und Freilassen von Roten Nasenbären sind nach Verordnung (EU) Nr. 1143/2014 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 22. Oktober 2014 betreffend invasive Arten verboten. Anlass dafür dürfte die Existenz einer kleinen, eventuell nicht einmal reproduzierenden Population in Nordengland sein.

Verbreitung: Südamerika: Argentinien, Bolivien, Brasilien,Ekuador, Französisch Guiana, Guyana, Kolumbien, Paraguay, Peru, Surinam, Uruguay, Venezuela und eingeführte Population aJunger Nasenbär - Pressefoto Erlebniszoo Hannover
Junger Nasenbär - Pressefoto Erlebniszoo Hannover
uf den Juan Fernández-Inseln vor Chile.

Haltung in VdZ-Zoos: Aachen, Augsburg, Berlin-Zoo, Bochum, Chemnitz, Cottbus, Darmstadt, Dortmund, Dresden, Duisburg, Eberswalde, Halle, Hamburg, Hamm, Hannover, Herberstein, Hoyerswerda, Karlsruhe, Kronberg, Linz, Magdeburg, Münster, Neumünster, Neuwied, Osnabrück, Rheine, Rostock, Schwerin, Stralsund, Stuttgart, Tenereiffa - Puerto de la Cruz, Wien, Zürich

Besonderes: Nasenbären haben rötlich-braun bis graubraun gefärbtes Fell, einen langen, buschigen, gestreiften Schwanz, den sie meist steil aufragend tragen, und eine lange, rüsselartige, bewegJunge Nasenbären im Tierpark Chemnitz - Pressefoto Tierpark Chemnitz
Junge Nasenbären im Tierpark Chemnitz - Pressefoto Tierpark Chemnitz
liche Nase. Diese ist schwarz gefärbt. Mit ihrer dünnen Riesennase können sie bestens unter der Rinde morscher Bäume, unter Wurzeln und Steinen oder im Erdreich nach Nahrung suchen. Mit Hilfe ihrer kräftigen Krallen scharren die Nasenbären die Leckereien dann heraus und verzehren sie sehr geräuschvoll.

Nasenbären haben starke Arme und noch kräftigere Hinterbeine. Beim Klettern umarmen sie den Stamm, krallen sich in die Rinde und sind mit wenigen Zügen oben. Abwärts geht es genauso schnell. Dabei rutschen Nasenbären nicht mit dem Hinterteil zuerst den Baumstamm wieder herunter, sondern klettern mit dem Kopf voran hinab. Dazu können sie die Gelenke ihrer Vorder- und Hinterpfoten besonders gut dehnen und haben so festen Hal112-003-004-002 nasua nasua HH PD
Kommentierte Nasenbärenfütterung im Tierpark Hagenbeck © Peter Dollinger, Zoo Office Bern
t.

Der Nasenbärennachwuchs kommt 74-77 Tage nach der Paarung zur Welt. Die Jungtiere wiegen dann gerade mal 150 Gramm und haben Augen und Ohren verschlossen. Erst nach einigen Tagen können sie sehen und hören. Mehrere Wochen bleibt die Mutter mit ihren Kindern in einem Nest in den Bäumen. Dann schließen sich alle gemeinsam wieder der großen Bande an.

112-003-004-001 nasua nasua juv LPZ PM
Junge Nasenbären (Nasua nasua) im Zoo Leipzig. Pressefoto Zoo Leipzig
Wie Nasenbären gehalten werden (Beispiele):
Südamerikanischer Nebelwald im Zoo Zürich ZOOLEX Gallery (siehe dazu auch FAIVRE, 1995)
Südamerikahaus im Zoo Rostock (ZOOLEX Gallery)

Doktor-, Diplom- und Examensarbeiten: 
AMBROSCH, J. (2009)
DIETERMANN, A. (1996)   
FAIVRE, C. (1995)
MOSTERT, N. (2014)

Literatur und Internetquellen:
WILSON, D. E. & MITTERMEIER, R.A. eds. (2009)

ALIEN INVADERS

PD - 14.07.2009; mahrfach aktualisiert

Zurück zu Raubtiere

Weiter zu Waschbär (Procyon lotor)

Gelesen 8064 mal Letzte Änderung am Montag, 05 September 2016 22:50
© Verband der Zoologischen Gärten (VdZ) e.V. hyperworx