Antilopen

Impala

Impalas (Aepyceros melampus) Opel-Zoo Kronberg Impalas (Aepyceros melampus) Opel-Zoo Kronberg
© TK, Opel-Zoo

Ordnung: Paarzeher (Artiodactyla)
Familie: Hornträger (Bovidae)
Unterfamilie: Impalas (Aepycerotinae)

Aepyceros ist eine monospezifische Gattung

D LC 650

Impala, Schwarzfersenantilope

Aepyceros melampus
Engl.: The Impala
Franz.: L'impala
    
119-009-020-001 aepyceros melampus Hann Presse
Impalaweibchen (Aepyceros m. melampus) mit Kitz im Erlebnis-Zoo Hannover - Pressefoto zoo Hannover
Obwohl das Impala aus einigen Gebieten verschwunden ist, ist es in vielen Ländern immer noch häufig und in großer Zahl zu finden. Deshalb wird es als Art nicht als gefährdet eingestuft (Rote Liste: LEAST CONCERN). Das Schwarzgesicht-Impala (Aepyceros melampus petersi) aus Nord-Namibia und Südwest-Angola gilt dagegen als gefährdet (Rote Liste: VULNERABLE).

119 009 020 001 aepyceros melampus map
Approximative Verbreitung des Impalas (Aepyceros melamous). Rot: A. m. petersi
Der internationale Handel wird nicht durch CITES geregelt. Die Einfuhr aus den Ursprungsländern ist aber wegen der restriktiven Veterinärbestimmungen der EU so gut wie ausgeschlossen.

Verbreitung: Ost- und südliches Afrika : Angola, Botswana, Demokratische Republik Kongo (unsicher), Kenia, Malawi, Mosambik, Namibia, Ruanda, Sambia; Impalakitz (Aepyceros melampus), Opel-Zoo Kronberg © TK, Opel-Zoo
Impalakitz (Aepyceros melampus), Opel-Zoo Kronberg © TK, Opel-Zoo
Simbabwe, Südafrika, Swaziland; Tansania, Uganda. Ausgestorben in Burundi, eingeführt in Gabun.

Haltung in VdZ-Zoos: Aepyceros m. melampus: Erfurt, Gelsenkirchen, Hamburg, Hannover, Köln, Krefeld, Kronberg, Osnabrück
    
Besonderes: Erwachsene Impalaböcke legen sich einen Harem zu, der mehrere Dutzend Weibchen und deren Junge umfassen kann. Einjährige Männchen werden aus der Herde vertrieben und finden sich zu Junggesellenherden zusammen. Im Februar beginnen ausgewachsene Böcke ab vier Jahren die Junggesellenherde zu verlassen und versuchen, ein Territorium von 4-8 ha zu besetzen, das sie durch Brüllen, Schnauben, Markieren mit der Strirndrüse und das Anlegen von Kotplätzen als ihr Eigentum ausweisen. Nach der Brunft ist die Territorialität nicht mehr so ausgeprägt, und die Böcke schließen sich wieder Junggesellen- oder Familienherden an. Im September kann es zu einer zweiten Brunftperiode kommen.

Doktor-, Diplom- und Examensarbeiten:
ENGELS, S. (2008)
GIEBEL, N. (2014)

Literatur:
MILLS, G & HES, L. (1999)

PD/SN - 03.02.2010

SAF-04-03-01 savanne impala krueger
Impalas (Aepyceros melampus) im natürlichen Lebensraum. Krüger-NP, Südafrika © Peter Dollinger, VDZ

Zurück zu Paarzeher

Weiter zu Hirschziegenantilope (Antilope cervicapra)

Gelesen 2235 mal Letzte Änderung am Dienstag, 08 Dezember 2015 23:18
© Verband der Zoologischen Gärten (VdZ) e.V. hyperworx