Schlangen

Anakondas - Eunectes

Große Anakonda (Eunectes murinus) im Tropenaquarium Hagenbeck Große Anakonda (Eunectes murinus) im Tropenaquarium Hagenbeck
Peter Dollinger, VDZ

Überfamilie: Wühl- und Riesenschlangenartige (Boidea)
Familie: Riesenschlangen (Boidae)
Unterfamilie: Boaschlangen (Boinae)

Heute werden vier Arten Anakondas unterschieden, von denen eine, Eunectes beniensis ,  erst 2002 beschrieben wurde. Bei einer fünfte Art Eunectes barbouri , stellte sich 1997 heraus, dass es sich lediglich um eine Farbmorphe handelte. Allgemein bekannt und in Menschenobhut gehalten sind aber nur zwei Artn, die beide auch in VDZ-Zoos gezeigt werden:

Große Anakonda (Eunectes murinus)
Paraguay-Anakonda (Eunectes notaeus)

D NB 650

Große Anakonda

Eunectes murinus
Engl.: The Green Anaconda or Common Anaconda
Franz.: Le grand anaconda ou anaconda vert

305-004-013-003 eunectes murinus muenchen PD
Große Anakonda (Eunectes murinus) im Tierpark Hellabrunn © Peter Dollinger, VDZ
Die Art ist in der für Riesenschlangen revisionsbedürftigen Roten Liste der IUCN nicht aufgeführt.

Der internationale Handel ist nach CITES Anhang II geregelt.

Verbreitung: Tropisches Südamerika : Bolivien, Brasilien, Ekuador, Französisch Guiana, Guyana, Kolumbien, Paraguay, Surinam, Trinidad und Tobago

Haltung in VDZ-Zoos: Berlin-Zoo, Dortmund, Hamburg, Krefeld, München, Tallinn, Wien

Besonderes: Die Große Anakonda ist eine plumpe Schlange, die meistens 6.0 - 6.5 m lang wird. Die vermutete Maximallänge liegt bei 10 m und das Gewicht bei etwa 200 kg. Sie ist stark ans Wasser gebunden, schwimmt ausgezeichnet und benutzt seichte Gewässerbereiche sowohl zur Flucht vor Feinden als auch zur Pirsch auf Beute. Das Beutespektrum ist sehr umfangreich und geht von Fischen über Kaimane bis zu kleineren Hirschen und halbwüchsigen Tapiren (MEHRTENS, 1993). Angriffe auf Menschen kommen vor, sind aber selten, und Quellen, wonach Menschen effektiv gefressen worden sein sollen, datieren aus dem 19. und frühen 20. Jahrhundert (O'SHEA, 2007)

Literatur:
MEHRTENS, J. M. (1993)
O'SHEA, M. (2007)

PD/SG - 27.10.2009;  23.03.2013

D NB 650

Paraguay-Anakonda, Südliche oder Gelbe Anakonda

Eunectes notaeus
Engl.: The Yellow Anaconda or Paraguayan Anaconda
Franz.:L' anaconda jaune

305-004-013-004 eunectes notaeus muenchen PD
Paraguay-Anakonda (Eunectes notaeus), Tierpark Hellabrunn, München © Peter Dollinger, VDZ
Die Art ist in der für Riesenschlangen revisionsbedürftigen Roten Liste der IUCN nicht aufgeführt.

Der internationale Handel ist nach CITES Anhang II geregelt.

Verbreitung: Südliches Südamerika : Argentinien, Bolivien, Brasilien, Paraguay, Uruguay

Haltung in VDZ-Zoos: Berlin-Zoo-Aquarium, Erfurt-ZooPark, Leipzig, München, Saarbrücken, Schmiding, Tallinn, Wien, Zürich

Besonderes: Die Paraguay-Anakonda wird nur etwa halb so groß und schwer wie ihre größere Verwandte. Auch sie ist stark ans Wasser gebunden. Die Forpflanzungszeit fällt in die kühleren Monate. Nach einer Tragzeit von sechs Monaten oder mehr werden bis zu 20 Junge geboren.

Literatur:
MATTISON, C. (2007)

PD/SG - 12.04.2013; 29.12.2013

Zurück zu Schlangen

Weiter zu Sanzinia

Gelesen 3716 mal Letzte Änderung am Freitag, 01 April 2016 07:43
© Verband der Zoologischen Gärten (VdZ) e.V. hyperworx