Kakadus

Nymphensittich

Nymphensittich (Nymphicus hollandicus) im Tiergarten Bernburg Nymphensittich (Nymphicus hollandicus) im Tiergarten Bernburg
Peter Dollinger, VDZ

Ordnung: Papageienvögel (Psittaciformes)
Familie: Kakadus (Cacatuidae)
Unterfamilie: Nymphensittiche (Nymphicinae)

Der Nymphensittich bildet eine monotypische Gattung.

D LC 650

Nymphensittich

Nymphicus hollandicus
Engl.: The Cockatiel
Franz.: Le calopsitte

218 002 006 001 nymphicus hollandicus map
Approximative Verbreitung des Nymphensittichs (Nymphocus hollandicus)
Der Nymphensittich hat ein sehr großes Verbreitungsgebiet. Die Gesamtpopulation ist nicht bekannt, aber es ist ein häufiger Vogel und die Bestände scheinen stabil zu sein. Deshalb wird er als nicht gefährdet eingestuft (Rote Liste: LEAST CONCERN).

Der internationale Handel ist nicht nach CITES geregelt.

Verbreitung: Australien, eingeführt in Puerto Rico

Haltung in VdZ-Zoos: Aachen, Berlin-Tierpark, Bernburg, Dortmund, Duisburg, Eberswalde, Görlitz, Halle, Hamm, Hannover, Linz, Marlow, Nordhorn, Rostock, Stuttgart, Teneriffa Puerto de la Cruz, Walsrode, Wien

Besonderes: Der Nymphensittich wurde von den Taxonomen abwechslungsweise zu den Kakadus bzw. den Plattschweifsittichen gestellt. Aktuell gilt er als eigene Unterfamilie innerhalb der Kakadus. Er bewohnt trockene und semi-aride, offene Landschaften, wie offene Wälder, Savannen, Grasländer und kultiviertes Land. Er frisst Sämereien, die er entweder vom Boden aufliest oder an stehenden Pflanzen, wie Sorghum, Gräsern oder Sonnenblumen aberntet. Im Mittel konsumieren die 80-100 Gramm schweren Vögel etwa 7 Gramm Futter (Trockensubstanz) pro Tag.

Literatur:
DEL HOYO, J., ELLIOTT, A.. & SARGATAL, J. (eds., 1997)

PD/SN - 03.10.2010

Zurück zu Vögel III - Papageien bis Spechte

Weiter zu Glanzloris (Chalcopsitta spp.)

Gelesen 2301 mal Letzte Änderung am Samstag, 11 Juli 2015 15:34
© Verband der Zoologischen Gärten (VdZ) e.V. hyperworx