Fasane und Perlhühner

Bindenschwanzfasane - Syrmaticus

Königsfasanhahn (Syrmaticus reevesii) im Naturschutz-Tierpark Görlitz Königsfasanhahn (Syrmaticus reevesii) im Naturschutz-Tierpark Görlitz
Naturschutz-Tierpark Görlitz

Ordnung: Hühnervögel (Galliformes)
Unterordnung: Fasanenverwandte (Phasiani)
Familie: Fasanenartige (Phasianidae)

Die Gattung Syrmaticus besteht aus fünf Arten, von denen eine gefährdet ist und vier potenziell gefährdet sind. Alle fünf Arten werden in VdZ-Zoos gezeigt.

D VU 650

Königsfasan

Syrmaticus reevesii
Engl.: The Reeves' Pheasant
Franz.: Le faisan vénéré

214-003-053-005 syrmaticus reevesii goerlitz2
Königsfasanhahn (Syrmaticus reevesii) im Naturschutz-Tierpark Görlitz © Peter Dollinger, VdZ
Der Bestand wird auf 3'500 bis 16'000 Individuen geschätzt, die sich auf mehrere, fragmentierte Populationen verteilen. Da zudem der Lebensraum abnimmt, wurd die Art als gefährdet taxiert (Rote Liste: VULNERABLE). Jüngste Untersuchungen haben jedoch eine damatische Bestandesabnahme nachgewiesen.weshalb vorgeschlagen wurde, die art als stark gefährdet (ENDANGERED) einzustuden (ZHOU et al. 2015).

Der internationale Handel ist unter CITES nicht geregelt.

214 003 053 005 syrmaticus reevesii map
Verbreitung des Königsfasans (Syrmaticus reevesii)
Verbreitung: China (Provinzen Gansu, Sichuan, Yunnan, Guizhou, Shaanxi, Shanxi, Hebei, Henan, 214-003-053-005 syrmaticus reevesii goerlitz3
Königsfasanhahn (Syrmaticus reevesii) im Naturschutz-Tierpark Görlitz © Peter Dollinger, VdZ
Hubei, Anhui and Hunan)

Haltung in VdZ-Zoos: Berlin-Tierpark, Bernburg, Görlitz, Halle, Kronberg, Tallinn, Walsrode

Besonderes: Hähne können ein Gewicht von 1.5 kg und eine Gesamtlänge von 210 cm erreichen, wovon bis 137 cm auf den Schwanz entfallen. Hennen werden nur bis 950 g schwer und ihr Schwanz nur bis 34 cm lang.

In der Voliere ist eine Vergesellschaftung mit anderen Hühnervögeln oder mit Kleinvögeln nicht möglich, dagegen können Königsfasane mit Tauben, Häherlingen oder Drosseln zusammen gehalten werden.

Schon der venezianische Kaufmann Marco POLO, der in den 1270er Jahren China bereiste, berichtet vom Königsfasan und dessen enormen Schwanzfedern. Den ersten lebenden Königsfasan, einen Hahn,  brachte J. REEVES, nach dem die Art wissenschaftlich benannt wurde, 1831 nach England. 1867 gelang im Londoner Zoo die Erstzucht.

Literatur:
DEL HOYO, J., ELLIOTT, A.. & SARGATAL, J. (eds., 1994)
RAETHEL, H. S. (1988)   
ZHOU, C., XU, L. & ZHANG, Z. (2015)

PD - 16.01.2014; mehrfach aktualisiert

D NT 650

Kupferfasan

Syrmaticus soemmerringii
Engl.: the Copper Pheasant
Franz.: Le faisan scintillant

214 003 053 006 syrmaticus soemmerringi TPB KR
Kupferfasan (Syrmaticus soemmerringii) im Tierpark Berlin © Klaus Rudloff, Berlin
Der Kupferfasan leidet unter exzessiver Sportjagd, verwilderten Katzen und Hunden sowie Lebensraumzerstörung, und die Bestände nehmen ab. Er wird deshalb als potenziell gefährdet taxiert (Rote Liste: NEAR THREATENED).

Der internationale Handel ist unter CITES nicht geregelt.

214 003 053 006 syrmaticus soemmerringi map
Verbreitung des Kupferfasans (Syrmaticus soemmerringii)
Verbreitung: Japan, auf den Inseln Honshu, Shikoku und Kyushu.

Haltung in VdZ-Zoos: Berlin-Tierpark

Besonderes: Der Name des  Kupferfasans kommt daher, dass der Oberkopf und zum Teil der Rücken des Hahns kupferrotbraun gefärbt ist. Wissenschaftlich wurde der Kupferfasan 1830 von Coenraad Jacob TEMMINCK als Phasianus soemmerringii beschrieben, dies zu Ehren des deutschen Naturforschers Samuel Thomas  Ritter von SOEMMERRING (1755 - 1830), der ein Gründungsmitglied der Senckenbergischen Naturforschenden Gesellschaft in Frankfurt am Main war.

Es werden fünf Unterarten, dieser in Berwäldern lebenden Art anerkannt. Hähne können bis 136 cm lang werden, wovon bis 98 cm auf den Schwanz entfallen. Das Körpergewicht liegt bei etwa 900 g (DEL HOYO et al. 1994).

Die pro Gelege 6-12 Eier sind cremeweiß und wiegen etwa 32 Gramm. Die Brutdauer beträgt 24 Tage (RAETHEL, 1988)

Literatur:
DEL HOYO, J., ELLIOTT, A.. & SARGATAL, J. (eds., 1994)
RAETHEL, H. S. (1988)

PD - 20.05.2015

Zurück zu Vögel II - Taggreife bis Tauben 

 Weiter zu Jagdfasan (Phasianus colchicus)

Gelesen 1846 mal Letzte Änderung am Freitag, 29 Januar 2016 11:10
© Verband der Zoologischen Gärten (VdZ) e.V. hyperworx