Fasane und Perlhühner

Kragenfasane - Chrysolophus

Goldfasan (Chrysolophus pictus) im Zoo Tallinn Goldfasan (Chrysolophus pictus) im Zoo Tallinn
Maaja Kitsing / Inari Leimann, Tallinn

Ordnung: Hühnervögel (Galliformes)
Unterordnung: Fasanenverwandte (Phasiani)
Familie: Fasanenartige (Phasianidae)

Die Gattung Chrysolophus besteht aus zwei Arten, die beide nicht gefährdet sind Beide werden in VdZ-Zoos gezeigt.

D LC 650 

Amherstfasan, Diamantfasan

Chrysolophus amherstiae
Engl.: The Lady's Amherst Pheasant
Franz.: Le faisan de Lady Amherst

214-003-028-002 chrysolophus amherstiae goerlitz PM
Amherstfasan-Hahn (Chrysolophus amherstiae) im Naturschutz Tierpark Görlitz © NTP Görlitz
Die Art hat eine außerordentlich weite Verbreitung und einen zwar leicht abnehmenden, aber immer noch großen Bestand. Sie gilt daher nicht als gefährdet (Rote Liste: LEAST CONCERN).

Der internationale Handel ist unter CITES nicht geregelt.

Verbreitung: Nordost-Burma, Südost-Tibet und Südwest-China

Haltung in VdZ-Zoos: Augsburg, Berlin-Tierpark, Berlin-Zoo, Neunkirchen, Osnabück, Walsrode

Besonderes: Im Jahr 1828 brachte die Gemahlin des aus Indien nach England zurückkehrenden General-Gouverneurs Earl William AMHERST zwei Hähne dieser Fasanenart mit, die jedoch wenige Wochen nach ihrer Ankunft starben. Zu Ehren von Lady AMHERST wurde diese für die Wissenschaft neue Fasanenart 1929 von dem Naturwissenschaftler Benjamin LEADBEATER "Phasianus Amherstiae" genannt. 1869 kamen zum zweiten Mal Amherstfasane nach Europa, diesmal vier Hähne und eine Henne. Bis auf einen Hahn wurden alle vom Antwerpener Zoo erworben. Da die Henne bald starb, züchtete man Bastarde mit Goldfasan-Hennen. 1874 erwarb der Berliner Zoo den ersten Amherst-Hahn.

Literatur:
DEL HOYO, J., ELLIOTT, A.. & SARGATAL, J. (eds., 1994)
WISSEL, C. von, STEFANI, M. & RAETHEL, H.-S. (1966)

PD - 17.05.2013; mehrfach aktualisiert

D LC 650

Goldfasan

Chrysolophus pictus
Engl.: The Golden Pheasant
Franz.: Le faisan doré

214-003-028-003 chrysolophus pictus dortmund Ledvina
Goldfasanhahn (Chrysolophus pictus) im Zoo Dortmund © Ledvina
Die Art hat eine außerordentlich weite Verbreitung und einen zwar leicht abnehmenden, aber immer noch großen Bestand. Sie gilt daher nicht als gefährdet (Rote Liste: LEAST CONCERN).

Der internationale Handel ist unter CITES nicht geregelt.

Verbreitung: Zentral-China. Eingebürgert in England und Schottland (Bestand dort etwa 1000-2000 Individuen

Haltung in VdZ-Zoos: Berlin-Tierpark, Bernburg, Dortmund, Eberswalde, Görlitz, Hamm, Neunkirchen, Stralsund, Tallinn, Walsrode. Ferner wird die Art in zahlreichen 214-003-028-003 chrysolophus pictus goerlitz PD
Goldfasanhenne (Chrysolophus pictus) im Naturschutz-Tierpark Görlitz © Peter Dollinger, Zoo Office Bern
kleineren Tier- und Vogelparks gehalten (in Deutschland ca. 180, Österreich und Schweiz je ca. 10)

Besonderes: Gold- und Amherstfasan sind eng verwandt. Wo sich in China ihre Verbreitungsgebiete überschneiden, kommt es auch im Freiland gelegentlich zu Hybridisierung. In China werden Goldfasanen seit vielen Jahrhunderten in Menschenhand gehalten. Aus England wird er erstmals 1740 erwähnt. Im Verlauf der langen Haltung sind mehrere Mutationen entstanden: Dunkler Goldfasan (erstmals erwähnt 1865), Lutino-Goldfasan (erstmals erwähnt 1886), Lachsroter und Zimtfarbener Goldfasan (beide seit ca, 1970).

Der Goldfasan ist winterhart, benötigt aber in der Voliere einen trockenen dreiseitig geschlossenen Unterstand. Im Freiland vermutlich paarweise lebend, kann ein Hahn zusammen mit 3-4 Hennen gehalten werden. Die Hähne sind gegenüber den Hennen deutlich weniger aggressiv als Amhersthähne.

Literatur und Internetquellen:
RAETHEL, H. S. (1988)

BirdLife International 2012. Chrysolophus pictus. The IUCN Red List of Threatened Species. Version 2014.3. <www.iucnredlist.org>. Downloaded on 10 January 2015.

PD - 10.01.2015; aktualisiert

Zurück zu Vögel II - Taggreife bis Tauben

Weiter zu Pfaufasane (Polyplectron spp.)

Gelesen 3275 mal Letzte Änderung am Freitag, 02 Dezember 2016 15:39
© Verband der Zoologischen Gärten (VdZ) e.V. hyperworx