Ruderfüßer

Rötelpelikan

Rötelpelikan (Pelecanus rufescens) im Zoo Neuwied Rötelpelikan (Pelecanus rufescens) im Zoo Neuwied
© Peter Dollinger, Zoo Office Bern

Ordnung: Ruderfüsser (Pelecaniformes)
Familie: Pelikane (Pelecanidae)

Die Familie der Pelikane umfasst eine Gattung mit acht Arten. Alle acht Arten werden in VdZ-Zoos gehalten.

D LC 650

Rötelpelikan

Pelecanus rufescens
Engl.: The Pink-backed Pelican
Franz.: Le pélican gris

210-002-001-009 pelecanus rufescens neuwied PD(1)
Rötelpelikan (Pelecanus rufescens) im Zoo Neuwied © Peter Dollinger, Zoo Office Bern
Mit einem Bestand von 50,000 -100,000 Individuen nicht gefährdet (Rote Liste: LEAST CONCERN).

Der internationale Handel wird durch CITES nicht geregelt

Die Art fällt unter Anhang 2 des African-European Waterbird Agreements. (AEWA).

Verbreitung: Afrika südlich der Sahara und Naher Osten

Haltung in VdZ-Zoos: Berlin-Tierpark, Berlin-Zoo, Duisburg, Gelsenkirchen, Hamburg, Neuwied, Osnabrück, Salzburg

210-002-001-009 pelecanus rufescens TPB MKaiser
Junge Rötelpelikane (Pelecanus rufescens) im Tierpark Berlin © Martin Kaiser, TP Berlin
Besonderes: Der Rötel- oder Rotrückenpelikan zählt mit maximal 7 kg zu den kleineren Pelikanarten. Der Vogel ist durch ein grau-weißes Gefieder gekennzeichnet, mit einer deutlich rosa-rot gefärbten Rückenpartie. Wie alle Pelikane verfügt der Rötelpelikan über einen riesigen Schnabel mit einem großen dehnbaren Kehlsack.  
        
Beim Fischfang dient der Kehlsack als gewaltiger Kescher, mit dem zumeist kleine, für den Menschen wirtschaftlich uninteressante Fische gefangen werden. Im Gegensatz zu den sehr sozial lebenden Rosapelikanen, die gemeinsam jagen und im Halbkreis schwimmend sich die Fische gegenseitig zutreiben, fischen Rötelpelikane zumeist einzeln.

So einfach die Haltung und Pflege der meisten Pelikanarten in Zoologischen Gärten ist, so schwierig bleibt deren Zucht. Mehrfach hat es in den letzten Jahren in der Gruppe der Rötelpelikane im Zoo Duisburg Balz und versuchten Nestbau gegeben, aber erst im Frühling 2008 gelang es erst einem Jungvogel später dann weiteren zwei, aus den dickschaligen Eiern zu schlüpfen und sich auf der lose zusammengesteckten Reisigunterlage zu halten. Seitdem hat es weitere Junge gegeben. (PM Zoo Duisburg)

Brillenpelikane sind koloniebildende Baum- oder Bodenbrüter. Frisch geschlüpften Pelikane sind nackt. Erst nach rund 10 Tagen sprießt ein schneeweißes Dunenkleid, das für weitere 3 Monate die Jungvögel warm hält.

Literatur:
DEL HOYO, J., ELLIOTT, A.. & SARGATAL, J. (eds., 1992)

PD - 08.11.2008; mehrfach aktualisiert

Zurück zu Vögel I - Strausse bis Enten

Weiter zu Chilepelikan

Gelesen 2402 mal Letzte Änderung am Freitag, 25 November 2016 12:48
© Verband der Zoologischen Gärten (VdZ) e.V. hyperworx