Plattschweifsittiche

Prachtsittiche

Schildsittich (Polytelis swainsonii) im Vogelpark Marlow Schildsittich (Polytelis swainsonii) im Vogelpark Marlow
© Peter Dollinger, Zoo Office Bern

Ordnung: Papageienvögel (Psittaciformes)
Familie: Echte Papageien (Psittacidae)
Unterfamilie: Eigentliche Papageien (Psittacinae)
Tribus: Plattschweifsittiche (Platycercini)

Es gibt drei Arten Prachtsittiche, von denen eine potenziell gefährdet ist. Alle werden in VdZ-Zoos gezeigt, darunter:

D LC 650

Schildsittich

Polytelis swainsonii
Engl: The Superb Parrot
Franz.: La perruche de Barraband

218 003 050 003 polytelis swainsonii map
Verbreitung des Schildsittichs (Polytelis swainsonii); dunkelblau: Brutareal; rot nicht brütend
Die Art galt früher als gefährdet. Neuere Untersuchungen zeigten aber, dass der Bestand rund 10'000 Vögel umfasst und insgesamt nicht abnimmt, was 2012 eine Rückstufung auf "nicht-gefährdet" erlaubte (Rote Liste: LEAST CONCERN).

 Der internationale Handel ist nach CITES Anhang II geregelt.

Verbreitung: Australien, im Südosten des Kontinents: Neusüdwales, Victoria

Haltung in VdZ-Zoos: Marlow, Teneriffa - Puerto de la Cruz, Walsrode. Häufig anzustreffen in Vogelparks, die nicht dem VdZ angehören.

Besonderes: Bei diesem etwa 40 cm langen, langschwänzigen Sittich besteht ein Dichromatismus zwischen den Geschlechtern. Am augenfälligsten ist, dass der Hahn gelbe und rote Abzeichen an Kopf und Kehle hat, die bei der Henne fehlen.

In einer Bruthöhle von 50 cm Höhe und 25-30 cm Durchmesser werden in der Regel 4-6 Eier gelegt, die vom Weibchen 20 Tage bebrütet werden. Die Jungen werden mit fünf Wochen flügge  und bleiben dann noch einige Wochen bei den Eltern.

Literatur:
DE GRAHL, W. (1982)

Zurück zu Vögel III - Papageien bis Spechte

Weiter zu Edelpapagei (Eclectus roratus)

Gelesen 1853 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 01 Dezember 2016 10:08
© Verband der Zoologischen Gärten (VdZ) e.V. hyperworx