Wachsschnabelpapageien

Edelpapagei

0.1 Edelpapagei (Eclectus roratus) im Zoo Augsburg 0.1 Edelpapagei (Eclectus roratus) im Zoo Augsburg
Peter Dollinger, VDZ

Ordnung: Papageienvögel (Psittaciformes)
Familie: Echte Papageien (Psittacidae)
Unterfamilie: Eigentliche Papageien (Psittacinae)
Tribus: Wachsschnabelpapageien (Psittaculini)

Der Edelpapagei bildet eine monotypische Gattung.

D LC 650

Edelpapagei

Eclectus roratus
Engl.: The Eclectus Parrot
Franz.: Le grand éclectus

218-003-020-001 eclectus roratus augsb PD(2)
Edelpapagei (Eclectus roratus) im Zoo Augsburg © Peter Dollinger, VdZ
Die Bestände des Edelpapageis nehmen innerhalb seines recht weiten Verbreitungsgebiets zwar ab, jedoch nicht in einem Umfang, der eine Einstufung in eine höhere Gefährdungskategorie rechtfertigen würde. Die Art wird daher immer noch als nicht gefährdet eingestuft (Rote Liste: LEAST CONCERN).

218 003 020 001 eclectus roratus map
Verbreitung des Edelpapageis (Eclectus roratus)
Als äußerst farbenfrohe und auffällige Art ist der Edelpapagei gut geeignet als Botschafter für den Schutz seines bedrohten Lebensraums, der tropischen Regenwälder, und wegen seines ausgeprägten Sexualdimorphismus ist er von besonderem zoopädagogischem Interesse.

218-003-020-001 eclectus roratus augsb PD(4)
1.0 Edelpapagei (Eclectus roratus) im Zoo Augsburg © Peter Dollinger, VdZ
Der internationale Handel ist nach CITES Anhang II geregelt.

Verbreitung: Australasien: In zwölf Unterarten in Australien, Indonesien, Papua-Neuguinea, Salomonen. eingeführt auf Palau.

Haltung in VdZ-Zoos: Augsburg, Berlin-Tierpark, Chemnitz, Dortmund, Marlow, Neuwied, Schmiding, Straubing, Stuttgart, Teneriffa Puerto de la Cruz, Walsrode, Wuppertal

Besonderes: Der Geschlechtsdimorphismus ist beim 218-003-020-001 eclectus roratus marlow PD
1.0 Edelpapagei (Eclectus roratus) im Vogelpark Marlow © Peter Dollinger, VdZ
Edelpapagei so ausgeprägt, dass Männchen und Weibchen ursprünglich für zwei verschiedene Arten gehalten wurden. Währenddem die Männchen überwiegend grün gefärbt sind, ist das Gefieder der Weibchen rot und blau.

Edelpapageien werden seit Mitte des 19. Jahrhunderts in Europa gehalten. Die Welterstzucht gelang 1881 einem privaten Halter in Freiberg (Sachsen).  

Von den zwölf Unterarten werden in VdZ-Zoos die folgenden gehalten:

Aru-Edelpapagei (Eclectus roratus aruensis)
218-003-020-001 eclectus roratus augsb PD(3)
1.0 Edelpapagei (Eclectus roratus) im Zoo Augsburg © Peter Dollinger, VdZ
Neuguinea-Edelpapagei (Eclectus roratus polychloros)
Riedels Edelpapagei (Eclectus roratus riedeli)
Ceram-Edelpapagei (Eclectus roratus roratus)
Salomonen-Edelpapagei (Eclectus roratus solomonensis)
Halmahera-Edelpapagei (Eclectus roratus vosmaeri)

Ferner unbestimmte bzw. Unterart-Hybriden.

Literatur:
GRUMMT, W. & STREHLOW, H. (2009)
KOLAR, K. (1970)

PD - 19.10.2009

Zurück zu Vögel III - Papageien bis Spechte

Weiter zu Edelsittiche (Psittacula spp.)

Gelesen 3670 mal Letzte Änderung am Freitag, 08 April 2016 14:51
© Verband der Zoologischen Gärten (VdZ) e.V. hyperworx