Aktuelles aus den VdZ-Zoos

Planung und Bau im März 2018

Band zerschnitten, Pinguin-Café eröffnet Band zerschnitten, Pinguin-Café eröffnet
© Zoo Dresden

lineblack1px

Pinguin-Café in Dresden eröffnet

Dresden, 28.03.2018. Es soll an eine Eisscholle erinnern - das ganz in schwarz und weiß gehaltene neue Pinguin-Café im Dresdner Zoo. Zusammen zerschnitten Zoodirektor Karl-Heinz Ukena, der Erste Bürgermeister und Aufsichtsratsvorsitzender des Zoo, Detlef Sittel, und der Geschäftsführer des Pächters, Jeffrey Pötzsch, das traditionelle Band. Der Bürgermeister betonte in seiner Ansprache, wie wichtig eine ordentliche Gastronomie für einen Besuchermagneten wie den Zoo sei. Von nun an können die Besucher bei  Eisessen auf der Terrasse den Pinguinen zuschauen.

Krokodilanlage erhält neuen Bewohner
Männliche Panzerechse aus Leipzig wird im November erwartet
In der seit dem Tod von Leistenkrokodil Max ungenutzten Anlage im Prof. Brandes-Haus wird
voraussichtlich im November dieses Jahres ein neues Krokodil einziehen. Derzeit laufen die letzten Arbeiten
an den Absperrvorrichtungen der Anlage. Anschließend wird der zur seltenen Art der Sunda-Gaviale
zählende "De Gaulle" aus dem Zoo Leipzig nach Dresden umziehen.
De Gaulle, welcher 2012 aus dem Tierpark Berlin nach Leipzig gekommen war, ist ca. 1971 geschlüpft und
etwa 4 Meter lang. Sunda-Gaviale können eine Länge von bis zu 5 Meter erreichen und kommen
ursprünglich in den Süß- und Brackwassergebieten der malaiischen Halbinsel sowie Sumatra, Borneo und
Java vor. Charakteristisch für diese Art ist ihre lange, schmale Schnauze. Mit etwa 2.500 verbliebenen
Exemplaren weltweit gelten die sich von Fisch, Reptilien, Vögeln und Säugern ernährenden Sunda-Gaviale
als vom Aussterben bedroht.
Gelesen 185 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 29 März 2018 15:06
© Verband der Zoologischen Gärten (VdZ) e.V. hyperworx