Antilopen

Litschi-Wasserbock

Litschi-Wasserbock (Kobus leche kafuensis) im Zoo Berlin Litschi-Wasserbock (Kobus leche kafuensis) im Zoo Berlin
© Peter Dollinger, Zoo Office Bern

Ordnung: Paarzeher (Artiodactyla)
Familie: Hornträger (Bovidae)
Unterfamilie: Ried- und Wasserböcke (Reduncinae)

Zur Unterfamilie der Ried- und Wasserböcke gehören drei Gattungen mit insgesamt neun Arten. Davon werden vier Arten in VdZ-Zoos gezeigt.

D LC 650

Litschi-Wasserbock 

Kobus leche
Engl.: The Lechwe
Franz.: Le cob lechwe
    
Litschi-Wasserbock (Kobus leche kafuensis) © Peter Dollinger, Zoo Office Bern
Litschi-Wasserbock (Kobus leche kafuensis) © Peter Dollinger, Zoo Office Bern
Obwohl die Bestände von vier der ursprünglich fünf Unterarten stark zurück gegangen sind, sind die meisten Populationen nun stabil oder vergrößern sich sogar wieder. Der Litschi-Wasserbock wird deshalb als Art seit 2008 nicht mehr als gefährdet beurteilt (Rote Liste: LEAST CONCERN). Da die Art stark an Feuchtgebiete gebunden ist, sollte sich am Status wenig ändern, solange diese Gebiete geschützt werden und auch die illegale Jagd kontrolliert wird. Eine Unterart, Kobus l. robertsi, gilt als ausgestorben.

119-009-016-003 kobus leche map
Verbreitung des Litschi-Wasserbocks. Rot: Roter Litschi (Kobus l. leche); dunkelblau: Kafue-Leitschi (K.l. kafuensis); schwarz: Schwarzer Litschi (K.l. smithemani)
Der in VdZ-Zoos gehaltene Kafue-Litschi-Wasserbock gilt nach wie vor als gefährdet (Rote Liste: VULNERABLE). Seine Population, die 1930 noch etwa 250.000 Individuen stark war, ist mittlerweile auf schätzungsweise 40.000 Tiere geschrumpft und die Prognose hinsichtlich der Bestandsentwicklung in dem relativ kleinen Verbreitungsgebiet 119-009-016-003 kobus leche kafue zooBerlin CFrey2
Kälber des Kafue-Litschi (Kobis l. kafuensis) im Zoo Berlin
verschlechterte sich in den letzen Jahren kontinuierlich(PM Zoo Berlin vom 27.01.2014).

Der internationale Handel wird durch CITES Anhang II geregelt. Die Einfuhr aus den Ursprungsländern ist aber wegen der restriktiven Veterinärbestimmungen der EU so gut wie ausgeschlossen.

Verbreitung: In Feuchtgebieten im zentralsüdlichen Afrika : Angola, Botswana, DR Kongo, Namibia, Sambia

Haltung in VdZ-Zoos: Kobus leche kafuensis : Berlin-Zoo, Rostock, Salzburg
    
119-009-016-003 kobus leche kafue zooBerlin CFrey
Kuh und Kälber des Kafue-Litschi (Kobis l. kafuensis) im Zoo Berlin
Besonderes: Der Litschi-Wasserbock ist eine mittelgroße Antilope mit einer Schulterhöhe von rund einem Meter und einem Gewicht von etwa 118-127 kg bei den Böcken und 74 kg bei den Weibchen. Das je nach Unterart rotbraune oder schwarzbraune Fell ist im Vergleich zu dem anderer afrikanischer Antilopen lang und dick. Ausgewachsene Böcke haben stark gefurchte, leierartige Hörner und einen kräftigen Hals, bei den hornlosen Weibchen ist der Hals schmal. Lebensraum sind Überschwemmungsgebiete mit kurzem Gras zwischen Sumpf- und Landpflanzengesellschaften.

In ihrem natürlichen Verbreitungsgebiet fielen beim Kafue-Litschi-Wasserbock die meisten Kälber im September/Oktober an, wenn die Wasserstände der Sümpfe zurückgingen. Seit der Wasserabfluss durch Dämme kontrolliert wird, hat sich die Abkalbezeit auf Dezember/Januar verschoben (WILSON & MITTERMEIER, 2011). Dies ist auch die Jahresteit, in der in mitteleuropäischen Zoos die meisten Kälber geboren werden

Literatur:
MILLS, G & HES, L. (1999)
SPINAGE, C.A. (1986)
WILSON, D. E. & MITTERMEIER, R.A. eds. (2011)

PD/SN - 11.12.2010; mehrfach aktualisiert

Zurück zu Paarzeher

Weiter zu Weißnacken-Moorantilope (Kobus megaceros)

 

Gelesen 3865 mal Letzte Änderung am Dienstag, 01 November 2016 15:29
© Verband der Zoologischen Gärten (VdZ) e.V. hyperworx