Aus der Geschichte des VdZ

Wie es zur Gründung der IUDZG kam

Drs. Koenraad Kuiper mit jungem Borneo-Orangutan am 30. Juni 1946 Drs. Koenraad Kuiper mit jungem Borneo-Orangutan am 30. Juni 1946
Nationaal Archief

Drs. Kuiper erinnert sich

Rede gehalten an der IUDZG-Jahrestagung 1957 in Rotterdam (WAZA News 2005-3)

The present day Union – as you will know – was started in 1946 in this Zoo, the last year of my active service. Only eight (1) representatives of European continental zoos stood at the cradle of the Union, but it has grown prosperously since then up to more then 50 members today.

This Union as a matter of fact was the rebirth of an international organisation of Zoo-Directors, called “Internationaler Verband der Direktoren Zoologischer Gärten” (2), which in its turn arose from the “Verband deutscher Tiergärten”, an organisation of exclusively German zoo-men. (3)

As far as I know this first club had its origin in the regular auctions of livestock, held by Vekemans the director of the Antwerp Zoo. These auctions were very popular, not only with zoo directors but also with all amateurs, financiers and animal dealers. The voyages to Antwerp lead to lots of exchange business and to the exchange of experience between the directors. They seem to have had a very good time there every year!

I might pass on to speaking in German, because the history of this “Union” of mainly German zoo-men is of course in the line of our German colleagues.

Von diesen Kollegen aus der Vorkriegszeit, die an den Antwerpener Versteigerungen teilnahmen, habe ich in den ersten Jahren meiner tiergärtnerischen Tätigkeit verschiedene gekannt, nämlich: den Präsidenten des Verbandes, den liebenswürdigen Dr. Wunderlich aus Köln; den verehrten aber auch gefürchteten Geheimrat Prof. Ludwig Heck aus Berlin; den geistreichen aber originellen Dresdener Kollegen Prof. Brandes und den Hamburger Kollegen Prof. Vosseler, der dort zum ersten Mal erfolgreich viele Jahre eine Seekuh pflegte.

Von diesen waren Wunderlich und Heck von jung an sehr befreundet, aber zwischen Heck und Brandes kam es fast immer zu unfreundlichen Auseinandersetzungen. Ich erinnere mich noch, wie sie während der Rotterdam-Konferenz von 1926 – es war das zweite Mal, dass ich der Tagung beiwohnte – figürlich handgemein wurden über die Frage, ob man die wissenschaftlichen Namen auf den Schildern erwähnen sollte (Heck) oder nicht (Brandes). Übrigens konnte man mit beiden ausserhalb des Sitzungssaales viel Spass haben. Besonders Geheimrat Heck war übervoll Witze und komische Erinnerungen. Ich kann den Kollegen, die es noch nicht kennen, sein Buch „Heiter-ernste Lebensbeichte“ sehr empfehlen, insbesondere die Kapitel über Antwerpen und Wien.

Es war Hecks Gedanke, nachdem in den ersten Nachkriegsjahren ausländische Kollegen aus deutschsprachigen Ländern, und zwar aus Basel und Wien, zum Mitglied gewählt worden waren, auch die sprachgewandten Nichtdeutschen in den Verband aufzunehmen; dieser Anregung verdanke ich meine Einladung zur Mitgliedschaft im Jahre 1925.

Na ja, damit war das Feld frei und allem Unfug Tür und Tor geöffnet! Bald war es kein deutscher Bund mehr: es kam bei einer späteren Konferenz, wenn ich mich nicht irre war es bei Hauchecorne in Köln , aber das wird mir Kollega Sunier vielleicht verbessern, der Internationale Verband der Direktoren Zoologischer Gärten zu Stande, dessen letzte Tagung in 1938 anlässlich der Hundertjahresfeier der Amsterdamer „Artis“ gehalten wurde.

Monsieur le Président, Mesdames et Chèrs Collègues,

La politesse envers nos collègues des pays romains demande que je termine mon discours par quelques paroles en français. Je vous demande de vouloir m’excuser parce que je ne sais pas m’exprimer parfaitement en trois langues étrangères comme par exemple notre Président estimé, et j’en suis sûr que vous concentriez tous de porter un toast au Président de notre Union.

(1)Nach den Unterlagen bei der WAZA-Geschäftsstelle waren es nur sieben: Drs. K. Kuiper (Rotterdam), Prof. Dr. Heini Hediger (Basel), Axel Reventlow (Kopenhagen), Drs. A. L. J. Sunier (Amsterdam), Prof. Dr. Achille Urbain (Paris), Walter Van den bergh (Antwerpen), Dr. Jan Zabinski (Warschau).

(2) Gegründet 1935 in Basel

(3) Effektiv entwickelte sich die IUDZG aus der „Konferenz der Direktoren der mitteleuropäischen Zoologischen Gärten”, die sich erstmals 1928 in Breslau traf.

Gelesen 11576 mal Letzte Änderung am Montag, 18 Mai 2015 13:18
© Verband der Zoologischen Gärten (VdZ) e.V. hyperworx