Tierhaltung (56)

Zoos setzen primär lebende Tiere ein, um ihre gesellschaftlichen Aufgaben in den Bereichen Artenschutz, Tierhaltung und Bildung zu erfüllen. Sie unterscheiden sich dadurch von allen anderen kulturellen Einrichtungen. Tierhaltung in Verbindung mit Bildung und Kommunikation ist daher die Kernkompetenz der Zoos. Und aus der Tier-Mensch-Begegnung ergibt sich ein Beitrag, den sie zur Erhaltung der Biodiversität leisten.
Um diesen Beitrag zu realisieren, halten VdZ-Mitgliederzoos ihre Tiere nach hohen wissenschaftlichen und tierschutzrelevanten Standards (VdZ-Positionspapier zur Tierhaltung). Sie befolgen zudem die Standards der Welt-Zoo- und Aquarien-Tierschutzstrategie (Download der deutschen Übersetungen: Vollständiger Text; Zusammenfassung).

Literatur:
DOLLINGER, P. (Hrsg., 2010)
HEDIGER, H. (1977)
SALZERT, W. (2010)

PD - 07.01.2013


Tiergehege im Zoo, einschließlich Volieren, Aquarien und Terrarien, sind stets ein Kompromiss zwischen den Anforderungen der Tiere, des Publikums und des Betriebs. Hinzu kommen Einschränkungen, die sich z.B. aus Topographie…
Die Zoo-Richtlinie der EU und das deutsche Bundesnaturschutzgesetz schreiben vor, dass Zoos so zu betreiben sind, dass dem Entweichen der Tiere vorgebeugt wird. In der Praxis gestalten und begrenzen Zoos…
Traditionell wurde "Wasser- und Parkgeflügel" durch Kupieren, d.h. Abtrennen der einen Flügelspitze oder durch einseitiges Stutzen der Armschwingen am Fliegen gehindert. Die Vögel wurden so zu Fußgängern, die in Freigehegen…
Besonders standorttreue Tierarten oder solche, die außerhalb des Zoos keine geeigneten Lebensbedingungen vorfinden würden, können frei laufend gehalten werden, obwohl sie den Zoo problemlos verlassen könnten, wenn sie wollten. So…
In der Wildbahn sind Tiere ständig einer Vielzahl unterschiedlicher Umweltreize und Herausforderungen ausgesetzt. Sie nutzen sowohl angeborene Verhaltensstrategien, als auch kognitive Fähigkeiten, um sich flexibel damit auseinanderzusetzen und erfolgreich anzupassen.…
Die Vergesellschaftung unterschiedlicher Arten ist von zoopädagogischem Interesse, erlaubt sie doch zwischenartliche Beziehungen aufzuzeigen, wie z.B. Symbiose oder Biologische Rangordnung (siehe Bild: Elenantilopenbock / Zebras > Elenantilopenkühe > Strauße). Sie…
Bis zur Mitte des letzten Jahrhunderts war über die Ernährung von Zootieren recht wenig bekannt. Einerseits waren viele heute selbstverständliche Erkenntnisse hinsichtlich Ernährungt noch recht jung: Das erste Vitamin war…
Noch immer wollen Tierschutz- und Tierrechtsorganisationen die Leute glauben machen, Zootiere seien zur Hauptsache der Wildbahn entnommen worden, wie weiland im Film "Hatari!", befänden sich jetzt in einem Gefängnis und…
Im 19. und bis in die Mitte des 20. Jahrhunderts stammten die Zootiere vieler Arten ausschließlich oder hauptsächlich aus der Wildbahn. Durch die Umsetzung der Prinzipien der Tiergartenbiologie, den weitestgehenden…
Die Zahl der Kinder pro Frau im gebärfähigen Alter liegt in Deutschland unter 1.4. Die Lebenserwartung der geborenen Jungen beträgt über 77, die der Mädchen über 82 Jahre (Quelle: Statistisches…
© Verband der Zoologischen Gärten (VdZ) e.V. hyperworx