Amphibien-Programm (44)

12-0-0-1 kihansi spray toad
Kihansi-Gischtkröte (Nectophrynoides adsperginis)
Amphibien in Not!

Die Zoos handeln

  • Das deutschsprachige Amphibienschutzprogramm
  • Vorgeschichte: Wie alles begann - Das Jahr des Frosches und danach

 Helfen Sie mit!

 lineblack1px

Amphibien in Not

402 003 001 001 andrias davidianus zoo dresden
Vom Ausstefben bedroht: Chinesischer Riesensalamander (Andrias davidianus) © Zoo Dresden
Amphibienbestände nehmen weltweit ab. Ein Drittel aller Arten ist gefährdet. Über 120 Arten sind in den letzten Jahren ausgestorben. Heute weiss man, dass, neben Umweltverschmutzung, Klimaveränderung und der fortschreitenden Zerstörung der Lebensräume, in verschiedenen Gebieten der Erde eine Pilzinfektion alle dort vorkommenden Amphibienarten befällt und zu massiven Bestandesverlusten führt. Die Zoos sind aufgerufen, ex situ (im Zoo) und in situ (im natürlichen Lebensraum) für den Schutz der Amphibien tätig zu werden.

...mehr

lineblack1px

Die Zoos handeln

12 0 0 2 amphibian arkDie Zoos haben den Ball aufgenommen. International sind sie zusammen mit dem Weltnaturschutzbund IUCN unter dem Namen "Amphibian Ark" eine Kooperation eingegangen. 2008 haben sie als "Jahr des Frosches" proklamiert und der Europäische Zoo- und Aquarienverband führte unter dem Slogan "Frog Alarm!" eine Kampagne durch. Der VDZ und seine Mitgliedzoos engagieren sich im internationalen Vergleich überdurchschnittlich stark für die Amphibien. Dies geschieht im Rahmen eines langfristigen Programms der Zoos und Privathalter im deutschsprachigen Raum (DASP), das 2007 in die Wege geleitet wurde.

... mehr

 lineblack1px

Helfen Sie mit!

12 0 0 3 spende
Der Direktor des Tiergartens Straubing überreicht dem VDZ-Präsidenten einen Check für den Amphibienschutz
Unterstützen Sie die Bemühungen des VDZ um den Schutz der Amphibien! Spenden können auf folgendes Konto überwiesen werden, das die Stiftung Artenschutz treuhänderisch für den VDZ verwaltet:

Sonderkonto Amphibien-Fonds:
Stiftung Artenschutz
Sparkasse Bielefeld
Postfach 10 26 73
33526 Bielefeld

Bankleitzahl: 480 501 61
Konto Nr.: 40 477
IBAN: DE52 4805 0161 0000 0404 77
BIC-/SWIFT-Code: SPBIDE3BXXX
Konto-Bezeichnung: "Amphibienkampagne"

Ein kleiner Prozentsatz der zur Verfügung stehenden Mittel wird für die Koordinierung des Amphibien-Programms durch die Stiftung Artenschutz und den Zuchtkoordinator benötigt. Der ganze Rest wird für Feldprojekte verwendet. Private Spenden gehen zu 100% in die Feldprojekte.

Bitte informieren Sie gleichzeitig mit Ihrer Überweisung per Email die VDZ-/zooschweiz-Geschäftsstelle
(office@zoodirektoren.de)


 

Der Pilz Batrachochytrium dendrobatis (kurz Bd) wird für Aussterbeprozesse bei Amphibien in Amerika und Australien verantwortlich gemacht. Es ist viel über ihn geforscht und geschrieben worden, aber er hat nichts…
Tylototriton shanjing Nicht mehr im Programm Merkblatt Ursprungsland: China, weitere Länder in Südost-AsienGefährdungsstatus (Rote Liste der IUCN): Near Threatened (Projektkoordinator: Detlef Karbe) Taxonomie:Tylototriton shanjing (Nussbaum, Brodi & Yang Datong, 1995)…
Chytridpilz bedroht Amphibien in höheren Lagen offenbar stärker - erste Ergebnisse aus dem EU-Projekt RACE Geburtshelferkröten im Gebirge leben gefährlich. Ihr Risiko, an der Amphibienseuche Chytridiomykose, die durch den Chytridpilz…
Euproctus platycephalus Stark gefährdet (Endangered) Im Programm seit 2011. 10 Halter in Belgien, Österreich, Spanien, Russland, Deutschland und Frakreich, darunter keine VDZ-Zoos, Ca. 100 Adulte und 150 Nachzuchten sind im…
Der genetische Nachweis des Chytridpilzes ist z.B. bei der Firma Ecogenics möglich. Die Pilzkrankheit Chytridiomykose ist nicht nur in den Tropen, sondern auch in Europa weit verbreitet. Dies sowohl bei…
Laotriton laoensis Ungenügende Datengrundlage (Data deficient) Haltung in 2 VDZ-Zoos und in Privathand. F2-Zucht gelungen. Wenn sich Zoos interessieren, können Nachzuchten zur Verfügung gestellt werden. Dieser Molch lebt weitestgehend aquatische…
Es wird davon ausgegangen, dass der Chytridpilz seinen Ursprung in Afrika hat. Trotzdem ist Afrika eine der diesbezüglich am wenigsten untersuchten Regionen. Im vorliegenden Artikel wird eine der umfassendsten Untersuchungen…
Neurergus kaiseri Vom Aussterben bedroht (Critically Endangered) Bestand unverändert hoch (> 3500). Unter den Haltern befinden sich 6 VDZ-Zoos und ein DTG-Park. F4-Zucht ist gelungen, bei Haltung nicht unter 18…
Nach einer Pressemitteilung der IUCN vom 3. November 2009 ist die Kihansi-Gischtkröte (Nectophrynoides adsperginis) jetzt in freier Natur ausgestorben und teilt somit das Schicksal der Wyomingkröte, die ebenfalls nur in…
Atelopus (spumarius) barbotini Gefährdet (Vulnerable) Die südamerikanischen Harlekinkröten gehören wegen der dort häufigen Pilzerkrankungen zu den potenziell am stärksten bedrohten Amphibien. Die Tieflandform barbotini gehört als Art oder Unterart zum…
Seite 1 von 5
© Verband der Zoologischen Gärten (VdZ) e.V. hyperworx